Was gibt es Neues bei uns

Hier finden Sie alle aktuellen Nachrichten rund um unseren Verein und unsere Projekte im Überblick.

Liebe Freunde und Förderer der Neustädter Gestüte, in diesem Jahr möchten wir Sie noch besser über die Erfolge unseres gemeinsamen Wirkens und Schaffens informieren.

Wann, wo und wie setzt sich der Verein dank Ihrer Unterstützung für die Neustädter Gestüte ein?

Mit unserem neuen E-Mail-Newsletter erhalten Sie jeden Monat alle aktuellen Informationen über unsere neuesten Aktionen und Projekte sowie Veranstaltungen und Events im Gestüt.

SENDEN SIE UNS EINFACH EINE EMAIL MIT IHREM NAMEN AN info@freunde-­neustaedter‐gestuete.de UND WIR NEHMEN SIE IN UNSEREN

VERTEILER AUF.



Wir Freunde und Förderer unseres Haupt- und Landgestüts in Neustadt/Dosse trauern um unseren geschätzten Ehrenvorsitzenden Wolfang Möller. Er ist am 08.Oktober 2018, nach kurzer, mit großer Tapferkeit ertragener, schwerer Krankheit im Alter von 88 Jahren verstorben. 
Nach schon langjähriger Vorstandsmitarbeit hat Wolfgang Möller besonders in den Jahren von 2005-2010 als Vereinsvorsitzender und danach als erster Ehrenvorsitzender mit großer persönlicher Leidenschaft und Erfolg dem Vereinsanliegen nachhaltig Geltung verschafft. Sei es die Unterstützung beim Start von „Reiten in der Schule“, speziell über die Anna-Konstantin-Förderung oder die Wetterfahne auf dem Landstallmeisterhaus oder die wichtigen Neustädter Gespräche in der Landesvertretung Brandenburg in Berlin oder, oder .... das Sanssouci der Pferde in Neustadt/Dosse war dem Berliner Pferdemann Wolfgang Möller, gleich seiner beispielgebenden Unternehmerleistung, immer besonders wichtig.
Einher mit unserer Trauer über sein Ableben ist es unsere Dankbarkeit für sein Wirken die uns jetzt und über den Tag hinaus mit ihm verbunden bleiben lassen.
---
Die Trauerfeier für Wolfgang Möller findet statt
am Dienstag, 23.Oktober 2018, 11:00Uhr auf dem Städtischen Friedhof Hermsdorf, Frohnauer Straße 112-122 in 13465 Berlin.

Das Traumpaar Simone Blum und ihre Stute DSP Alice gewinnen WM-Gold und schreiben in Tryon Sportgeschichte.

Bereits im vergangenen Jahr signalisierte uns die frisch gebackene Weltmeisterin im Springreiten Simone Blum  - Mitglied des deutschen WM-Teams - ihre Bereitschaft als Ehrenmitglied unseres Vereins die satzungsgemäßen Ziele zu unterstützen.

 

Aus aktuellem Anlass freut sich nun der Verein  über diese mehr als erfolgreiche Verstärkung! 

Ihr kometengleicher Aufstieg mit ihrer DSP Alice (Askari-Landrebell-Tochter),  in die erste Reihe der nationalen Springreiter-Elite lässt uns die Luft anhalten. 

 

Wir beglückwünschen Simone Blum zum WM-Titel!

 

Insider wissen, dass sie die Pferdezucht in unserem Landgestüt fest im Blick hält. Umso stolzer ist der Verein über den Sieg der deutschen Amazone, den sie mit Ihrer 11-jährigen Stute DSP Alice, Tochter unseres Neustädter Springvererbers Askari, holte.

Bronze mit der deutschen Mannschaft, Gold im Einzel – eine bessere Werbung für das Deutsche Sportpferd kann es kaum geben. 

 

Weitere NEWS zum Thema:

https://www.zeit.de/news/2018-09/24/mangos-fuers-pferd-und-liebeserklaerung-blum-feiert-gold-180923-99-84850

 

Ebenso beglückwünschen wir unser Ehrenmitglied Isabell Werth mit ihrer Bella Rose zum Dressur-Weltmeistertitel in der Mannschaft und im Einzel!


Mitgliederversammlung 15.September 2018


Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Vereins der Freunde und Förderer des Haupt- und Landgestüts Neustadt (Dosse) e. V. am 15. September 2018 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Hannelore Schink, Heinz Hoppe und Prof. Dr. Peter Danckert haben sich nach ihrem langjährigen und leidenschaftlichen Einsatz für den Verein nicht mehr zur Wahl gestellt. Wir bedanken uns sehr herzlich für ihr großartiges Engagement! Im Anschluss an die Versammlung ging es für die drei ehemaligen Vorstandsmitglieder unter großem Beifall auf die Ehrenrunde vor ausverkauften Tribünen der zweiten Neustädter Hengstparade.

 

Wieder in den Vorstand gewählt wurden Ulrich Junghanns (Vorsitzender), Klaus Rabolt (stellv. Vorsitzender), Susanne Weiffenbach (stellv. Vorsitzende und Schatzmeisterin), Dr. Jürgen Müller (Landstallmeister a. D.) und Jörg Schiffmann. Neu im Vorstand sind Andreas Henne, ein passionierter Pferdefreund und langjähriger Begleiter des Gestüts, sowie Dr. Christian Tatje als Bindeglied zur Neustädter Prinz-von-Homburg-Schule und dem bundesweit einzigartigen Projekt „Reiten in der Schule“. Herzlichen Glückwunsch!

(Personen v.l.n.r):  Klaus Rabolt (stellv. Vorsitzender), Susanne Weiffenbach (stellv. Vorsitzende und Schatzmeisterin), Uwe Müller (kommissarischer Landstallmeister), Andreas Henne, Ulrich Junghanns (Vorsitzender), Dr. Christian Tatje  Jörg Schiffmann,  Dr. Jürgen Müller (Landstallmeister a. D.)

 

Mit großer Freunde konnte der Vorsitzende Ulrich Junghanns berichten, dass die Anzahl der Mitglieder stetig steigt und aktuell bei 135 liegt. Das Jahresprojekt - die Erneuerung der Schabracken für die historische Quadrille - konnte Dank der Mitgliederspenden während der Hengstparade an die preußischen Regimenter der Stiftung übergeben werden.


Mitgliederversammlung / Vorankündigung


Liebe Mitglieder ,

unsere diesjährige Mitgliederversammlung findet am

15.September 2018 um 10 Uhr

im Landstallmeisterhaus auf dem Hauptgestüt in Neustadt Dosse statt.

In diesem Jahr wird auch ein neuer Vorstand gewählt .

Wir würden uns über Ihr zahlreiches Erscheinen sehr freuen.

Wir wünschen einen erholsamen Sommer

 Ihr Vorstand des Fördervereins HLG Neustadt


Kleiner Pferdenachwuchs vor großer Kulisse


Der Fohlenfrühling lockt jedes Jahr über 2000 Besucher ins Pferdemekka an der Dosse.

Als Auftakt in die Veranstaltungssaison 2018 der Stiftung zeigt der Fohlenfrühling neben den züchterischen Hoffnungsträgern von Morgen auch Ausschnitte aus dem gesamten Wirkungs- und Schaffensbereich der Neustädter Gestüte. Jedes Jahr begeistern Schüler aus dem Spezialprogramm „Reiten in der Schule“ von der Neustädter Homburg-Schule in Quadrillen, Voltigierer, Auszubildende und die Belegschaft der Stiftung präsentieren Springvorführungen und fesselnde Showeinlagen.

 

Auch im kulinarischen Angebot und Kunsthandwerk zeigt sich die Stiftung regionalbewusst und schließt das runde Eventpaket mit einer Führung und oder Kremserfahrt über das Gestütsgelände entlang romantisch anmutender Koppeln ab.

Ob Showact oder geführte Besichtigung, immer gelingt es der Stiftung den kleinen und großen Besuchern Wissenswertes über die Pferdezucht und Gestütsgeschichte lebendig und hautnah erlebbar zu machen.

 

Dass Geschichte auch Zukunft bedeutet und über Jahrhunderte hinweg so fesselnd neu belebt werden kann, ist auch den vielen Förderern und treuen Freunden des Fördervereins der Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt zu verdanken. So waren zahlreiche Mitglieder der Einladung des Vereinsvorstandes zu einer exklusiven Führung gefolgt um sich höchstpersönlich über die Fortschritte aber auch Bedarfslage der Stiftung zu informieren. Am frühen Morgen hatte der Vorstand bereits getagt und die kostspielige Anschaffung historischer Schabracken beschließen können, die nur mittels finanzieller Förderung zahlreicher großzügiger Mitglieder möglich geworden ist.

Die Große Dressurquadrille mit bis zu 24 Reiter-Pferde-Paaren, stellt eine der beeindrucktesten Schaubilder der alljährlichen Neustädter Hengstparaden dar und ist Ausdruck höchsten reiterlichen Könnens gepaart mit preziösem militärischen Formationsreiten in historischen Uniformen der vier preußischen Regimenter – synchron und harmonievoll. Mehr Anspruch ist kaum in ein Showact unterzubringen. Dabei müssen Reiter und Pferd, egal ob Zuchthengst oder Jungpferd perfekt zusammenarbeiten. Oft sind die Uniformen und Sattelzeug selbst schon von historischem Wert und teuer in der Instandhaltung und Pflege, dafür aber von umso bedeutsameren Wert für ein lebendiges Erleben der Gestütsgeschichte.

 

Herzlichen Dank an alle Freunde, Förderer und Mitglieder! Durch Ihr Engagement, Ihren Mitgliedsbeitrag oder Ihre Spende bringen Sie uns unserem Vereinsziel der Erhaltung des preußischen Kulturgutes „Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse)“, der Bewahrung der Traditionen und der Aufarbeitung und Überlieferung der Geschichte der Neustädter Gestüte ein Stück näher.    


Team Berlin-Brandenburg gewinnt Bundesvierkampf in Fürstenwald Westfalen im Bundesnachwuchsvierkampf!

Team Berlin-Brandenburg gewinnt Bundesvierkampf in Fürstenwald

Westfalen im Bundesnachwuchsvierkampf vorne

Fürstenwald (fn-press). Das Team Berlin-Brandenburg ist Sieger im Bundesvierkampf 2018. In nahezu identischer Besetzung wie im Vorjahr verwies das Quartett von Mannschaftsführerin Natalie Jacky die Teams aus Westfalen und Hessen auf die Plätze. Und auch den Nachwuchsvierkämpfern aus Berlin-Brandenburg gelang im hessischen Fürstenwald der Sprung aufs Treppchen. Sie sicherten sich die Bronzemedaille hinter den Siegern aus Westfalen und Silbermedaillengewinner Hannover. Insgesamt traten zwölf Mannschaften im Bundesvierkampf zum Laufen, Dressurreiten, Schwimmen und Springreiten an, 13 waren es bei den Nachwuchsvierkämpfern.

 

zum weiterlesen hier klicken!

©fn press I Uta Helkenberg



Simone Blum ist neues Ehrenmitglied!

 Landstallm. a.D. Dr.Jürgen Müller begrüßt Simone Blum auf ihrer Erfolgsstute DSP Alice als neues Ehrenvereinsmitglied.

Mit Simone Blum hat der Verein der Freunde und Förderer des Brandenburgischen Haupt- und Landgestütes Neustadt Dosse eine deutsche, international sehr erfolgreiche Springreiterin als Ehrenmitglied gewonnen.

 

Die Münchnerin begann ihre Karriere als Vielseitigkeitsreiterin, wand sich aber schnell dem Springsport zu.  Der Pferdesport liegt ihr in den Genen und schon früh am Herzen. Sie tritt damit in große Fußstapfen. Bereits ihr Vater Jürgen Blum war Olympiateilnehmer,  gewann mit der Mannschaft die Bronzemedaille bei den Europa-meisterschaften und holte Silber bei den deutschen Meisterschaften im Vielseitigkeitsreiten. Längst aber geht die studierte Naturwissenschaftlerin und amtierende Deutsche Meisterin im Springreiten ihren eigenen höchst erfolgreichen Weg.

Ein ganz besonderes Band zur Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt verknüpft Simone Blume bereits durch ihr Erfolgspferd „DSP Alice“. Nach dem Gewinn des Deutschen Meistertitels der Springreiterinnen 2016 konnte die Askari-Tochter aus einer Mutter von Landrebell und Simone Blum diesen Erfolg noch überbieten. Sie gewannen die Deutsche Meisterschaft der Springreiter in der Herrenkonkurrenz, die großen Preise von Lausanne und San Giovanni sowie den German Master-Titel in Stuttgart. Darüber hinaus waren die beiden vielfach hochplatziert wie in der Global Champions Tour in Berlin, in Nörten-Hardenberg und in Aachen und dominierten als Reservepaar des deutschen Teams bei der EM in Göteborg die Rahmenprüfungen.


Über diese Erfolge freut sich der Verein ganz besonders. Immerhin ist die 10-jährige Stute von Askari x Landrebell momentan das Toppferd von Simone Blum, dass sie selbst  als ein absolutes Ausnahmepferd bezeichnet.

Der Hengst Askari gehört zu den Pacht- u. Prämienhengsten der Stiftung und begann in Neustadt (Dosse) seine erstklassige sportliche und züchterische Karriere. Hier siegte er in der HLP im Teilbereich Springen mit 144 Punkten sowie in Springpferdeprüfungen unter GOW Olaf Michaelis. Er war zweimaliger Finalist beim Bundeschampionat in Warendorf und errang 2002 den Titel des Vizebundeschampions unter Dirk Ahlmann. Zudem kann Askari auf weit mehr als 100 Erfolge in nationalen und internationalen Prüfungen bis zu S***zurückblicken. Der Vater Acord II weist eine Nachkommen-LGS von rund 2,5 Millionen Euro auf.

 

Der Verein freut sich Simone Blum als neues Ehrenmitglied begrüßen zu dürfen und wünscht ihr alles Gute für weiterhin so viele Erfolge!


CSI Neustadt-Dosse – Jahresauftakt mit internationalem Spitzensport

Neustadt-Dosse I  Das WM-Jahr 2018 beginnt schon im Januar und zwar in Neustadt/ Dosse. Vom 10. – 14. Januar ist die Graf von Lindenau-Halle dann der erste internationale Treffpunkt für Reiterinnen und Reiter aus rund 20 Nationen. Und erstmals gibt es sogar fünf Tage Springsport pur, sowie Shows am Freitag und Samstagabend.

 

Weitere Infos unter.: CSI Neustadt-Dosse 2018

 

Contendrix unter Andre Thieme, Sieger im DKB Championat 2017 (Foto: Björn Schroeder)



Gutes bewahren & Gutes schaffen                                      - ein vorweihnachtlicher SPENDENAUFRUF-

Sehr geehrte Freunde und Förderer unseres Haupt- und Landgestütes in Neustadt (Dosse),

am Ende des Jahres laden Advent, Weihnachten und Jahreswechsel ein zur Besinnung auf das, was wichtig war, ist und im neuen Jahr sein soll.

Neustädter Pferde und ihre Nachkommen haben wieder sehr viel von sich reden gemacht.

Dementsprechend bot das Jahr 2017 vielfältige Gelegenheiten, gemeinsam im förderlichem Geist unser Land- gestüt zu erleben und zu unterstützen.

Das erste Mitgliedertreffen beim geradezu einzigartigen Fohlenfrühling Anfang Mai soll auch 2018 stattfinden, was von den Teilnehmern gewünscht wurde. Die vielfältigen Begegnungen mit Gestütern und Gästen bei allen drei Hengstparaden sind uns genauso wichtig, wie die Unterstützung des Auftritts unserer Pferde beim letzten Bundeschampionat in Warendorf.....

 

Weiter Informationen zum Spendenaufruf finden Sie bitte im beigefügten PDF-Dokument

Download
Gutes bewahren & Gutes schaffen - ein vorweihnachtlicher SPENDENAUFRUF-
Sprendenaufruf 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB



Neustädter Vereinsturnier

Am vergangenen Wochenende wurde ein Vereinsturnier des Reit- und Fahrvereines Haupt- und Landgestüts Neustadt (Dosse) angesetzt, das in der T-Halle auf dem Gestütsgelände abgehalten wurde und besonders den Schülern zu Gute kommen sollte.

Insgesamt ein sehr niveauvolles Turnier, das viele Schüler aller Altersstufen nutzten, um ihren derzeitigen Leistungsstand im Reiten zu überprüfen. Das belegen die ziemlich großen Starterfelder.

 

Großes Interesse  zeigten auch die zahlreichen Akteure die im Hintergrund des Turniers agierten., darunter auch der Förderverein, der mit Geldzuwendungen und 2 Ehrenpreisen dieses Sportevent unterstütze.

Ein besonderes Dankeschön, verbunden mit den besten Wünschen zum 80! Geburtstag, gilt an dieser Stelle dem Parcourbauer Heiner Mann.

Ob bei der Vorbereitung der T-Halle oder beim Abreiten, der Vereinsvorsitzender Udo Hildebrandt war von früh bis spät im Einsatz, auch Herr Giese war die zwei Tage als Sprecher in Aktion - ein großer Dank dafür.

Ein großes Dankeschön gebührt auch den Lehrertrainern, Helfern, Sponsoren und Eltern sowie den beiden Teams der Internate die für das leibliche Wohl sorgten.

Ein schwungvoller Abend mit Reiterball und guter Laune im Foyer der Graf von Lindenau-Halle war der krönende Abschluss des ersten Turniertages. Großen Anteil daran hatte der  DJ Uli aus Sieversdorf und die Fleischerei Lelke mit einem tollen Buffet.

Die Gesamtorganisation des Turniers und des Reiterballs lag in den bewährten Händen von Susanne Weiffenbach, der hier für Ihr unermüdliches Engagement gedankt werden soll.



Rückblick Landesmeisterschaften im hippologischen Vierkampf

Am 14.-15.10.2017 entsandte der Reit- und Fahrverein des Haupt- und Landgestüts Neustadt (Dosse) seine Vierkampfmannschaften zum Ländlichen Reitverein Münchehofe, der wie schon in den letzten Jahren die offenen Landesmeisterschaften im hippologischen Vierkampf ausrichtete.

Den ganzen Artikel finden Sie im beigefügten Dokument.

Download
Artikel LM Vierkampf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.8 MB


Die Hengstparaden - Pferde von der Dosse

Pressestimmen & Bildergalerien zu den alljährlichen & furios inszenierten NEUSTÄDTER HENGSTPARADEN

Bilder v. Björn Schroeder

Reiten und Zucht in Berlin und Brandenburg-Anhalt hat Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse)s Album geteilt.

9. September um 20:50 · 

Im Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) fand heute bei bestem Wetter die erste von drei Hengstparaden des Jahres 2017 statt. Interessierte haben noch an den beiden kommenden Samstagen die Möglichkeit die sehenswerte Veranstaltung zu besuchen.


Training für die Hengstparaden

Märkische Allgemeine Zeitung-29.08.2017

Die Quadrillen mit bis zu 24 Pferden und Reitern gehören zu den Höhepunkten der Neustädter Hengstparaden. Wie bei einer Ballettnummer ...


Die Hengstparaden locken bei jedem Wetter

Märkische Allgemeine Zeitung-10.09.2017

Neustadt. Das Regenjahr 2017 verschonte am Sonnabend auch die erste der drei traditionellen Hengstparaden des Brandenburgischen ...


Das PFERDELAND BRANDENBURG des Agrarmarketingverbands ...

ptext.net (Pressemitteilung)-06.09.2017

... Pferdeliebhaber nach Neustadt/Dosse zu den traditionellen Hengstparaden des Haupt- und Landgestüts. Anspruchsvolle Reitvorstellungen ...


Hengstparade 16.09.2017 in Bildern by Stefanie Schrader

Heute gab es die zweite Hengstparade im Haupt- und Landgestüt in Neustadt/Dosse. Diesmal hatte auch der Wettergott ein Einsehen und es schie...



Danke!

Der Verein der Freunde und Förderer des Haupt- und Landgestüts Neustadt/Dosse e.V. dankt allen Akteuren, Helfern und Mitwirkenden der Neustädter Hengstparaden. Ein besonderer Dank gilt Björn Schroeder für die tollen Aufnahmen und Bereitstellung für den Verein.



Rückblick DKB-Bundeschampionate in Warendorf

Anlässlich des diesjährigen Bundeschampionates war der Vorstand des Förderverein des Brandenburgischen Haupt-und Landgestütes Neustadt Dosse nach Warendorf gereist, um Ihren teilnehmenden  Neustädter Pferden den "Rücken zu stärken". Myriam V. Korff, die Trägerin der Anna-Konstantin-Förderung , war die großzügige Gastgeberin mit ihrer Familie in Westfalen.


DSP Be my Hero von Belantis-Quaterman I (Z: Schulz,Ulrike / B: Stiftung BHLG Neustadt) erreichte unter Lisa Wernitznig den sechsten Platz im Finale der vierjährigen Reitpferdehengste. Fest die Daumen drückten dabei nicht nur Landstallmeister Uwe Müller und Trainerin Isabell Werth sondern auch die Vorstandsmitglieder des Neustädter Gestütsfördervereins.

 

 

Wir gratulieren zu dem tollen Erfolg!

Foto DSP Be my Hero von c) Björn Schroeder


ZUM STILLEN GEDENKEN

Der Verein der Freunde und Förderer des brandenburgischen Haupt- und Landgestütes Neustadt (Dosse) e.V.

nimmt Abschied von seinem langjährigen, engagierten Mitglied

 

Constantin Freiherr

Heereman von Zuydtwyck

 

der am 26. Juli 2017 im Alter von 85 Jahren verstorben ist.

 

Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

 

 

In stiller Trauer

 

Ulrich Junghanns

Vorsitzender



Save the Date Mitgliederversammlung 2017


Liebe Freunde und Förderer der Neustädter Gestüte,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

in diesem Jahr möchten wir die Mitgliederversammlung unseres Vereins zum Termin der zweiten Hengstparade durchführen. Daher laden wir Sie recht herzlich ein zur

Mitgliederversammlung am Samstag, 16. September 2017,

Beginn: 10.00 Uhr

Ort: Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt, Hauptgestüt 10,

16845 Neustadt (Dosse) – Landstallmeisterhaus 

 

Die Mitgliederversammlung ist mit fristgerechter Einladung ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienen stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig.

 

Bitte vergessen Sie nicht, rechtzeitig Karten für die Hengstparade bei dem Gestüt zu bestellen!

Eine schriftliche Einladung erhalten Sie in Kürze per Post.

 

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im September in Neustadt, Stadt der Pferde! 

 



Ein Rundgang durch das Hauptgestüt – Moderne Pferdezucht & klassizistische Baukunst

 

Anlässlich des Neustädter Fohlenfrühlings am vergangenen Samstag hatte der Verein der Freunde und Förderer des Brandenburgischen Haupt- und Landgestütes seine Mitglieder zu einer exklusive Führung am Vormittag nach Neustadt Dosse eingeladen.


In fast privater Atmosphäre führte Uwe Müller, kommissarischer Landstallmeister, unsere Gäste durch das Hauptgestütensemble und erläuterte, wie sich heute moderne Pferdezucht wirtschaftlich effizient mit dem Erhalt und der Pflege historischer Baukunst verbinden lässt.

 

Dabei wurde das sanierte Landstallmeisterhaus, der Beschälerstall und der Stutenabfohlstall besichtigt, und die strategischen Ziele und vielfältigen Wirkungsfelder der Stiftung vorgestellt. Mitten im Geschehen erhielten unsere Mitglieder Neuigkeiten zur Stiftung und unseren Vereinsaktivitäten aus erster Hand

 

Von der Dauer der Trächtigkeit einer Stute, über den Embryotransfer bis hin zur Anpaarungsplanung rissen die Themenfelder nicht ab. Das Interesse der begeisterten Zuhörer direkt vor Ort und in persönlicher Runde Fragen stellen zu können, war riesig.

 

Im Mittelpunkt der Führung stand selbstverständlich das lebendige Kulturgut Pferd. Begleitet vom Vereinsvorsitzenden, Ulrich Junghanns, und Landstallmeister a.D., Dr. Jürgen Müller, führte der Leiter der Pferdezucht, Uwe Müller, mit Fachbeiträgen durch die Ställe. Dabei erklärte er Abstammungen, Zuchtausrichtung und Stalltafeln wie beispielsweise die des Prämienhengstes der Westfälischen Hauptkörung 2015, Ben Benicio, der in 2017 das Neustädter Hengstlot erweitert.

 

Bei dem exklusivem Blick hinter die Kulissen eines modernen Zuchtbetriebes konnte man den Fohlen dann ganz nahe kommen und erhielt darüberhinaus Einblicke in Gestütsbereiche wie beispielsweise die EU-Besamungsstation und die Hengstställe, die in der Regel der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind.

 

Wie wertvoll das Engagement unserer Mitglieder um den Erhalt des lebendigen Kulturerbes Pferd ist, zeigten dann auch die Besucherschwärme beim anschließenden Fohlenfrühling. Ob in den Genen der Neustädter Fohlen, der Jugendförderung im Bereich Pferdesport oder der Denkmalpflege des Stiftungsensembles, überall sind die Früchte Ihres dankbaren Wirkens und Schaffens im Sinne unseres Landgestütes und der Pferde sichtbar.

 

Wir bedanken uns, dass so viele Freunde und Förderer der Einladung gefolgt sind und dieses Treffen für uns und die Stiftung zu einem wertvollen Erfahrungsaustausch gemacht haben. Schon jetzt sind viele neue tolle Ideen entstanden.

 

Fotos: Björn Schroeder


Deutschlandpreis der Vierkämpfer in Ansbach. „Brandenburg-Berlin – Wir sind ein Team!“

 

Am  vergangenen Wochenende entsandte der Landesverbandes Berlin-Brandenburg zwei Mannschaften zum Deutschlandpreis der Vierkämpfer und Nachwuchsvierkämpfer. Dabei spielt vor allem die Mannschaftswertung eine große Rolle. Der Bundesvierkampf stellt als Saisonhöhepunkt für alle Vierkämpfer Deutschlands ein herausragendes sportliches Ereignis dar, auf das sich alle Teilnehmer unseres Verbandes seit Monaten intensiv vorbereitet haben. Nicht nur in den reiterlichen Disziplinen Dressur- und Springreiten, auch für den Geländelauf und das Schwimmen wurde hart trainiert und die Teilnehmer in einem strengen Auswahlverfahren für den Bundesvierkampf ermittelt.

 


 

Dabei fuhren die beiden Mannschaften mit ganz unterschiedlichen Zielsetzungen nach Bayern. Die Juniorenvierkämpfer stellten eine schon sehr erfahrene Mannschaft. Fast alle Sportler dieser Mannschaft hatten schon im Nachwuchsbereich an Bundesvierkämpfen in den vergangenen Jahren teilgenommen. Hier ließen die Ergebnisse der Vorauswahlen auf ein Spitzenergebnis, mit etwas Glück sogar aufs Podium hoffen.

 

Bei den Nachwuchsvierkämpfern stand das Sammeln von Erfahrung im Vordergrund. Vier der fünf Vierkämpfer starteten das erste Mal beim Bundesnachwuchsvierkampf.

So machten sich am Donnerstag Malin Hellwig (als Fremdreiter in Dressur und Springen), Laura Taebling (mit Dressurpferd „Belcanto“ und Fremdreiter im Springen) , Sophie Neumann Barnsley (Ersatzreiterin) alle vom  RFV HLG Neustadt, Maxime Fliegner ( mit Springpferd „Acourados“ und als Fremdreiterin in der Dressur vom Ländlichen RV Münchehofe) und Leo Alexander Weifenbach (mit Dressurpferd „Chocolate“ und Schulpferd „Lord“ im Springen, RFV HLG Neustadt) für den Bundesvierkampf und Lara Sophie Winter (mit Pony „Tullycleave Rua“ für Dressur und Springen), Skye Amy Kerger als Ersatzreiterin ( beide Ländlicher RV Münchehofe), Clara Gaebert (mit „Faboulos Fiona“ für Springen und Dressur), Antonia Ritter (mit dem Schulpferd „Comtess Kolibri“) und Lena Pögel (mit Dressurpony „Majestoso Ancona“ und Springpony „Rocky“) ( alle RFV HLG Neustadt) für den Bundesnachwuchsvierkampf auf die lange Reise ins mittelfränkische Ansbach.

 

Am ersten Tag ging es vor allem darum, sich mit den Wettkampfstätten vertraut zu machen.

Selbstverständlich wurde auch die Möglichkeit genutzt, einen Blick in die Stallzelte und auf die Pferde der anderen Landesverbände zu werfen.

 

Der Wettkampf begann am Freitag mit dem Schwimmen. Danach war die Stimmung bestens. Die erfahrenere Mannschaft der Junioren konnte sich sogar auf Rang eins nach dem Schwimmen platzieren.

Am Sonnabend stand alles im Zeichen der Dressurprüfungen und des Crosslaufes.

In der Dressur gab es durchweg gute und sehr gute Ergebnisse. Die beste Dressurnote gelang dem Paar Leo Alexander Weiffenbach auf „Chocolate“ mit einer 7,7.

Es wurde stark geritten und auf der schwierigen Cross-Strecke noch stärker gekämpft.

Eine matschige Strecke mit zahlreichen Anstiegen verlangte den Sportlern alles ab. Völlig erschöpft kamen alle ins Ziel und die Ausgangssituation war für beide Mannschaften vor dem abschließenden Springen gut (Vierkampfmannschaft auf Rang 4 und Nachwuchsmannschaft auf Rang 6).

Am Abend freuten sich alle auf den feierlichen Länderabend mit dem Einzug der Landesverbände und die anschließende Party. Lautstark wurden die Schlachtrufe der einzelnen Landesverbände zum Besten gegeben.

„Brandenburg-Berlin – Wir sind ein Team!“ schallte es durch den Saal. Den ersten Platz beim

„Partypreis“ hätten wir neben Bayern auf jeden Fall gewonnen…

 

Auch bei den finalen Springprüfungen am Sonntag war dieser Schlachtruf in der Reithalle unüberhörbar.

Die erfahreneren Reiter mussten zuerst starten. Dabei wurden der Mannschaft, wie auch in der Dressur zwei Pferde eines anderen Landesverbandes zugelost. Als Fremdreiterin erbrachte Malin Hellwig die beste Note mit 7,8. Auch Laura Teabling kam mit dem Fremdpferd recht gut zurecht, musste aber zwei Abwürfe in Kauf nehmen. Leo Alexander Weiffenbach ritt mit Lord, der ihm vom HLG Neustadt/D. zur Verfügung gestellt wurde weil seine eigene Stute kurz vor Abreise ein Fohlen bekam, eine solide Runde. Leider versagten der bis dahin punktbesten Mannschaftsreiterin Maxime Fliegner mit Springpferd Acourados zum Ende des Parcours die Nerven und nach einer Verweigerung am letzten Sprung und vielen Zeitfehlerpunkten waren die Träume von einem sonst möglichen Podestplatz vorbei.

 

Cool und nervenstark zeigten sich die „kleinen“ Vierkämpfer. Gleich als erste schickte die Landestrainerin die erst zehnjährige Lena Pögel ins Rennen. Sie hatte im Sattel von „Rocky“ Platz genommen, der bei seinem fünften Bundesnachwuchsvierkampf (bisher unter Leo Weiffenbach) seinen Job hervorragend meisterte. Beide erritten  sich eine tolle 7,5 als Springnote.

Noch besser machte es Clara Gaebert, die mit der Stute „Faboulos Fiona“ die Traumnote von 8,4 schaffte.

Insgesamt erreichte im Bundesvierkampf die Mannschaft den 7. Platz. (Malin Hellwig 12., Leo Alexander Weiffenbach 13., Laura Taebling 33. und Maxim Fliegner 36. Platz.) Hier wäre sicher mit einem Hauch mehr Glück mehr drin gewesen. So nahe war eine Mannschaft aus Berlin/Brandenburg noch nie dran an einer besseren Platzierung und sogar am Treppchen.

Beim Bundesnachwuchsvierkampf konnte die Mannschaft den überraschenden 6. Platz belegen. Hier sah man am Ende strahlende Gesichter und ausgelassene Stimmung. Für die vier Mädels war die Sache klar: im nächsten Jahr soll es wieder heißen: „Brandenburg-Berlin – Wir sind ein Team!“

(Clara Gaebert 10., Lena Pögel 23., Lara Sophie Winter 24. und Antonia Ritter 35 Platz).

 

Ein gelungener Abschluss war die Ehrung der Sieger und Platzierten. Unsere Sportler werden diesen Moment sicher noch lange in Ihrer Erinnerung haben und an die tolle Atmosphäre zurück denken.

Alle werden sich nun in die weitere Saison stürzen und haben auf jeden Fall gemerkt, dass sich das harte Lauf- und Schwimmtraining zusätzlich zum täglichen Reittraining bezahlt macht. Und so stecken viele der Sportler bereits in der Vorbereitung für den nächsten Bundesvierkampf 2018.

 

Die Teilnehmer bedankten sich im Anschluss an die Siegerehrung bei Ihren Trainern und Betreuern.

Besonderer Dank gilt dem Trainerteams des LRV Münchehofe und des RFV HLG Neustadt, der Landestrainerin Natalie Jacky, dem Landesverband Pferdesport Berlin - Brandenburg und dem Förderverein des HLG Neustadt/Dosse. 

 

Gemäß dem Zweck des VEREINS DER FREUNDE UND FÖRDERER DES HAUPT- UND LANDGESTÜTES NEUSTADT (DOSSE) e.V. leistet dieser seinen Beitrag und sorgte für das kulinarische Wohl und die Verpflegung der Neustädter Reiter und Pferde während des Bundesvierkampfes.

Wir gratulieren herzlich zu diesen tollen Erfolgen!



Prominente Fürsprecherin in Brandenburgs- Haupt und Landgestüt
 

Gleich zwei der bedeutendsten Persönlichkeiten des deutschen Pferdesports beerten das  Brandenburgische Haupt- und Landgestüt mit einem ganz privaten Besuch.

Dressurikone Isabel Werth und Ihre Förderin, Magdaleine Winter-Schulze nahmen den diesjährigen Pferdenachwuchs schon vor dem Neustädter Fohlenfrühling ganz genau in Augenschein. 


Was mit dem Erwerb des in Neustadt gezogenen Deutschen Sportpferdes Belantis, Landes- und Bundeschampion und Vize-Weltmeister 2015 begann, ist längst zu einer engen Verbindung gewachsen.
Wie nah diese den beiden Frauen am Herzen liegt, zeigt sich in Ihrem Engagement für die Weiterbildung der Neustädter Dressurreiter, für die Unterstützung in der Ausbildung und Vermarktung Neustädter Pferde. So ließ sich die sechsfache Olympiasiegerin im vergangenen Jahr auch nicht nehmen, das Pferd, dem sie selbst gute Chancen für eine Teilnahme an Olympia 2020 in Toronto zurechnet, persönlich den Besuchern der Neustädter Hengstparaden vorzustellen. Dabei fand Sie nur lobende Worte für ein Pferd mit Ausnahmecharakter und hinterließ pure Begeisterung beim Publikum.
Genauso begeistert äußerte Sie sich am vergangenen Montag für die Arbeit der Stiftung um den Erhalt des Kulturgutes Pferd.
Der Verein der Freunde und Förderer des Brandenburgischen Haupt – und Landgestütes ist stolz mit Frau Werth und Frau Winter-Schulze solch prominenten Gesichter als aktive Führsprecher und Ehrenmitglieder gewonnen zu haben. 
Wenn auch Sie den Neustädter Nachwuchs ganz nahe kommen wollen und mehr über die Arbeit unseres Vereins erfahren möchten, laden wir Sie herzlich ein uns zum Neustädter Fohlenfrühling am 13. Mai im Sanssouci der Pferde zu besuchen.
weitere Artikel: 

Märkische Allgemeine

Weltbeste Dressurreiterin zu Gast in Neustadt

Pferd von der Dosse als Olympia-Hoffnung


Offene LM in Magdeburg - Doppelsieg für Berlin-Brandenburgs-Vierkämpfer

  

Am vergangenen Wochenende gingen bei den offenen Landesmeisterschaften Vierkampf in Magdeburg auch drei Teams aus Berlin-Brandenburg (BB) an den Start.

 

Der Hippologische Vierkampf besteht aus den Teilprüfungen (Dressur, Springen, Laufen, Schwimmen). Am höchsten bewertet wird dabei die Dressur gefolgt vom Springen. Darüber hinaus war die Landesmeisterschaftswertung Vierkampf zugleich Sichtung für den Bundesvierkampf bzw. Bundesnachwuchsvierkampf, der Ende April in (21. - 23.4) Ansbach stattfindet.

 


In der E-Tour gingen die ersten vier Plätze an das Nachwuchsteam Berlin Brandenburg II: Clara-Joana Gaebert (Spezialklasse 8 auf Fabulous Fiona“, in der Einzelwertung auf Rang 2), Skype Amy Kerger (auf Drummers metal Bang) , Lena Pögel (Kl.5. auf Majestoso Ancona, in der der Einzelwertung auf Rang 3) und Lara-Sophie Winter (auf Tullycleave Rua). Damit konnte sich das BB-Team im Starterfeld von 22 Vierkämpfern durchsetzen und holte sich den Sieg in der Mannschaftswertung mit einer Gesamtpunktzahl von 15.511.

 

Zweitstärkstes der fünf gestarteten Teams wurde das Team Brandenburg III (mit Antonia Ritter, Sanni-Marie Bernard, Hanna Katharina Kapler, Leony Janssen und 13.970 Punkten) gefolgt vom Team Die Fohlen auf dem dritten Platz (13.944 Punkte).

Im Vierkampf der Klasse A siegte die Mannschaft Berlin-Brandenburg I mit Maxime Fliegner, Malin Helwig, Laura Jean Taebling (Spezialklasse 8 auf Belcanto, in der Einzelwertung auf Rang 2) und Leo-Alexander Weiffenbach (Klasse 8.) sowie einem satten Punktepolster von mehr als 1000 Punkten zum zeitplatzierten Team Geripower.

 

Wir gratulieren herzlich zu diesen tollen Erfolgen und drücken die Daumen für den bevorstehenden Bundesvierkampf!    



Ausbildung erfolgreicher Springpferde mit dem „Kaiser“

Anfang vergangener Woche luden die Stiftung und der Verein der Freunde und Förderer des Brandenburgischen Haupt- und Landgestütes gemeinsam zum Ausbildungslehrgang unter der Ägide des ehemaligen Nationenpreisreiter Heinrich-Wilhelm Johannsmann nach Neustadt (Dosse) ein.

 

Nach seinem Engagement als Ausbilder für Nachwuchspferde und -reiter im Stall von Ludger Beerbaum gibt Johannsmann, auch „der Kaiser“ genannt, nun dem Reitsport auch an seiner Basis etwas zurück und zeigte den Lehrgangsteilnehmern, wie sich erfolgreiches Springtraining sinnvoll aufbauen lässt.


An drei Tagen absolvierten sechs Gruppen a vier Reiter auf gut ausgebildeten Neustädter Pferden, darunter Gestütsbereiter, ausgewählte Schüler der Spezialklasse des Projektes Reiten in der Schule sowie dem Gestüt verbundene Reiter intensive Trainingseinheiten aus Rittigkeit, Theorieunterricht und Parcourspraxis. Dabei standen die Trainingseinheiten ganz im Zeichen des neuen FN-Lehrfilms „Springreiten“ der unter maßgeblicher Beteiligung von Johannsmann entstand und als theoretischer Einstieg in den Lehrgang von allen Teilnehmern und Gestütstrainern gemeinsam angeschaut und anschließend diskutiert wurde.

 

In dem an den Lehrgang am Mittwochabend angehängten FN-Seminar „ Moderne Ausbildung erfolgreicher Springpferde“ für Ausbildner betonte der Kaiser einmal mehr die auch für den Springsport wichtige dressurmäßige Basisausbildung. Auch hier verdeutlichte er die Lehrinhalte anhand von Ausschnitten aus dem neuen Lehrfilm „Springausbildung“ des FN-Verlags. Das sehr gut besuchte Seminar bot zugleich den vielen interessierten Zuschauern die Möglichkeit zur Verlängerung ihrer Trainerlizenz.

 

Anschließend hatten drei von Johannsmann ausgewählten Schülern die besondere Gelegenheit unter fachlicher Anleitung Parcours zu reiten, die zuvor vorbereitet und deren Ergebnisse später analysiert wurden. Neben dem starken Praxisbezug schätzen die Seminarteilnehmer und Gäste die direkte Möglichkeit zum Austausch und wurden durch des Kaisers stets offenes Ohr nicht enttäuscht.

 

Dieser einmaligen Fortbildungschance erfreuten sich neben den Bereitern der Neustädter Gestüte auch ausgewählte Schüler der Spezialklasse des Projektes Reiten in der Schule. Dank der hauptsächlich durch den Förderverein getragenen Lehrgangskosten, hatten die Schüler ebenfalls die Möglichkeit ihre Kenntnisse in klassischer Springausbildung zu vertiefen und in einem direkten Erfahrungsaustausch wertvolle Tipps vom Kaiser zu erhalten. Tief beeindruckt zeigte dieser sich von dem in Deutschland einmaligen Kooperationskonzept aus Gestüt, Schule und Leistungssport. Ganz nach dem Motto "der Jugend gehört die Zukunft," hat auch er sich ganz der Förderung von Nachwuchsreitern und Pferden verschrieben. 



Einladung zum Neustädter Fohlenfrühling -mit exklusiver Gestütsführung -

Liebe Freunde und Förderer der Neustädter Gestüte,

 

 mit den Frühlingknospen kommen auch die ersten Fohlen nach elfmonatiger Trächtigkeit der Stuten zur Welt. Ein Ereignis dem alle Gestüter, Züchter und Freunde des Brandenburgischen Haupt- und Landgestütes selbst nach über 225 Jahren Pferdezucht jedes Jahr aufs Neue mit freudiger Erwartung entgegen blicken. Steht dieser prachtvolle Nachwuchs doch sinnbildlich für die Lebendigkeit und das Fortbestehen einer historisch gewachsenen Tradition. Die Neustädter Fohlen sind Visitenkarte und Zukunft zugleich einer über Jahrzehnte erfolgreichen Pferdezucht dank Ihres Engagements um die Erhaltung und Überlieferung der Geschichte der Neustädter Gestüte.

 

Als Freunde und Förderer tragen Sie maßgeblich zum Erhalt unseres lebendigen Kulturerbes Pferd bei. Ob in den Genen der Neustädter Fohlen, der Jugendförderung im Bereich Pferdesport oder der Denkmalpflege des Stiftungsensembles, überall sind die Früchte Ihres dankbaren Wirkens und Schaffens im Sinne unseres Landgestütes und der Pferde sichtbar.

 

Daher laden wir Sie, alle Mitglieder unseres Fördervereins, und Ihre Familien recht herzlich ein zu einer exklusiven

Gestütsführung des Landstallmeisters im Rahmen des Neustädter Fohlenfrühlings am Samstag, 13. Mai  2017, Beginn 10:00 Uhr ein.

Treffpunkt: vor dem Landstallmeisterhaus im Hauptgestüt 10,  16845 Neustadt (Dosse)

 

Nach einem Imbiss wird Sie Uwe Müller, Landstallmeister, durch das restaurierte  Gestütsensemble führen bei dem Sie auch zu einem persönlichen Austausch eingeladen sind. Sie sind mitten im Geschehen und erhalten Neuigkeiten zur Stiftung und unseren Vereinsaktivitäten aus erster Hand. Beim anschließenden öffentlichen Fohlenfrühling-Programm haben Sie die Gelegenheit die ganze Bandbreite der Tätigkeitsfelder des Gestütes haut nah zu erleben.

 

Für das Organisatorische bitte wir Sie uns Ihr Kommen und die Anzahl der Personen bis zum 30.April 2017 mitzuteilen (info@freunde-neustaedter-gestuete.de).




Herzlichen Dank an alle Spender!

Ein herzliches „Danke schön“ sagt der Vorstand des Vereins der Freunde und Förderer des Haupt- und Landgestüts an alle, die zugunsten des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) gespendet haben!  

 

Wir haben uns über jede kleine und große Spende sehr gefreut – zeigen sie doch in eindrucksvoller Weise, wie bereitwillig unserer Förderer sich für die ideelle, materielle und finanzielle Förderung des Haupt- und Landgestütes, einschließlich des Pferde-, Leistungs- und Turniersportes, sowie der Jugendarbeit einsetzen.

 

Es ist ein wohltuendes Zeichen der Gemeinschaft, dass viele Freunde und Förderer unserem Aufruf so schnell und großherzig gefolgt sind und dadurch die Anschaffung neuer Schabracken für die "Große Dressurquadrille" in den historischen Uniformen der preußischen Regimenter ermöglichen.

Im Namen des gesamten Vorstands möchten wir uns bei allen Spenderinnen und Spendern von ganzem Herzen bedanken.



"Tue Gutes und...“ - ein vorweihnachtlicher Spendenaufruf

Sehr geehrte Freunde und Förderer des Haupt- und Landgestütes Neustadt (Dosse),

 

das Jahr neigt sich seinem Ende. Advent, Weihnachten und Jahreswechsel laden ein zur Besinnung - auf das was hinter uns liegt und darauf neue Pläne zu machen.

Mit der Internetseite und dem Newsletter unseres Vereins waren wir näher am Geschehen und den Höhepunkten 2016 in Neustadt (Dosse), der Stadt der Pferde.

 

Besonders mit dem Besuch und dem Auftritt der Olympiasiegerin Isabell Werth, dem Ehrenmitglied unseres Vereins, hat unser Landgestüt wieder im besten Sinne von sich reden gemacht. Da präsentierte eine großartige Reiterin ihren Neustädter Hengst Belantis - und traf im Sattel vor großem Hengstparadenpublikum, die Verabredung mit dem Hengst auf Medaillenkurs … Olympia 2020 Tokio gehen zu wollen. 

 

Das kann einen schon richtig stolz machen auf das, was unsere „Neustädter Gestüte“ können. Noch wichtiger ist aber … das motiviert,

 - einmal uns als Förderer aktiv für das Landgestüt zu sein und zu bleiben. Nicht weniger, und das war bei der Autogramm-/Selfi-Stunde mit Isabell Werth erlebbar, motiviert es die „Reiterinnen in der Schule“ für Pferdeliebe und Reiterkönnen. 

 

Unter dem oben aufgeführten Motto wollen wir nun einen 

vorweihnachtlichen Spendenaufruf an Sie richten, um „Gutes zu tun ..

“ und „ … sich darüber zu freuen“.

 

Der Vorstand des Fördervereins hat in seiner Sitzung am 08.11.2016 beschlossen das Haupt- und Landgestüt bei der Anschaffung neuer Schabracken für die Große Dressurquadrille in den historischen Uniformen der preußischen Regimenter durch Einwerbung von Sondermitteln im Rahmen eines vorweihnachtlichen Spendenaufrufs zu unterstützen.

 

Diese Ersatzbeschaffung steht auf der Prioritätenliste der Fördervorhaben unseres Vereins mit an erster Stelle und entspricht sowohl der reit-sportlichen Unterstützung als auch den satzungsgemäßen Zwecken des Fördervereins. Die Höhe des Fördervolumens beträgt bei dieser Förder-maßnahme rd. 15.000 €. Nicht durch diesen Spendenaufruf gedeckte Finanzierungsmittel würden aus dem laufenden Etat des Fördervereins bereitgestellt werden müssen.Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns im Rahmen des diesjährigen Spendenaufrufs zu Weihnachten 2016 bei unserer gemeinsamen Förderarbeit für das Haupt- und Landgestüt auf diesem Wege unterstützen könnten. Eine Sonderspende für diesen Zweck   -  gleich welcher Höhe  - überweisen Sie bitte unter Angabe des Verwendungszwecks „Weihnachtsspende“ auf die folgende Bankverbindung:

 

 

VEREIN DER FREUNDE UND FÖRDERER DES HAUPT- UND LANDGESTÜTES

NEUSTADT (DOSSE) E.V.

IBAN : DE 96 1605 0202 1550 0008 17 | BIC: WELADED1 OPR Sparkasse OPR

Eine Spendenbescheinigung folgt umgehend.

 

Schließlich möchten wir uns - im Namen des gesamten Vorstandes –

bei Ihnen ganz herzlich bedanken – für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und Ihre Unterstützung unseres gemeinsamen Anliegens- zum Wohle des Haupt- und Landgestüts.  

 

Mit allerbesten Wünschen für eine gesegnete Weihnachtszeit und einen rundherum guten Start ins Jahr 2017 ! 



Versand Spendenbescheinigungen & Weihnachtspost

Sehr geehrte Freunde und Förderer des Haupt- und Landgestütes Neustadt (Dosse),

in der vergangenen Woche haben wir Ihnen die Spendenbescheinigungen und Weihnachtspost

sowie in Einzelfällen Beitragsrechnungen zukommen lassen.

Sollten Sie keine Post vom Verein erhalten haben, schreiben Sie uns bitte an info@neustaedter-gestuete.de

An dieser Stelle sei nochmals allen Spendern und Förderern auf das Herzlichste gedankt. – für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit und Ihre Unterstützung unseres gemeinsamen Anliegens- zum Wohle des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüts Neustadt (Dosse)

Mit allerbesten Wünschen für eine gesegnete Weihnachtszeit und einem rundherum guten Start ins Jahr 2017!


Mitgliederversammlung 2016

Samstag,  24.09.2016 – 10:00Uhr im Landstallmeisterhaus



Olympischer Auftakt mit Isabel Werth

 Die Neustädter Gestüte präsentierten ihre Elitepferde mit großem Spektakel zur ersten Hengstparade 2016

 Der Auftakt der diesjährigen Hengstparaden in Neustadt an der Dosse war weltmeisterlich. Die sechsfache Olympia-Medaillen-Gewinnerin, Isabell Werth, besuchte als Stargast das Brandenburgische Haupt- und Landgestüt.

 

Dabei hatte die erfolgreichste Dressurreiterin aller Zeiten alle Hände voll zu tun.  Bei der durch den Verein der Freunde und Förderer der Neustädter Gestüte organisierten Autogramstunde ließ Sie keinen Selfie, Foto- oder Autogramwunsch unerfüllt. Der Name Isabel Werth zog. Tausende Besucher kamen am vergangenen Wochenende  nach Neustadt (Dosse) und feierten den prominenten Besuch.

Die Olympionikin  nahm den Trubel gelassen und genoss den gebührenden Empfang mit Kutschfahrt über den Paradeplatz und den Applaus des Publikums.

Im anschließenden Showprogram ging dann so richtig die Post ab. Ein Programm aus insgesamt 17 Schaubildern verschlug dem Publikum  ein ums andere Mal die Sprache. Ob die berühmte Springquadrille oder akrobatische Einlagen, das tschechische Staatsgestüt Kladruby oder die Berliner Polizeireiterstaffel.  die Neustädter Gestüte präsentierten Elitepferde mit großem  Spektakel.

 

Unangefochtenes Highlight blieb dennoch ein ganz besonderes Paar. Isabel Werth und der in Neustadt gezogene Hengst Belantis ließen es sich nicht nehmen ihr Können in der Arena zu demonstrieren.

Dabei lobte Sie den Ausnahmehengst in den höchsten Tönen. Er besitze eine Leistungsbereitschaft par excellence, hat das nötige Go und ist sehr ehrgeizig und trotzdem wohl temperiert, schwärmte Werth.

Mehr noch brachte Isabel Werth den Stiftungszweck der Neustädter Gestüte und den Förderansatz des Vereins der Freunde und Förderer auf den Punkt. Sie nannte die Hengstparaden eine der wichtigsten Veranstaltungen für die Region und der historischen Zuchtstätte, das Gestüt Neustadt (Dosse). Es gehe darum, das Kulturgut Pferd zu erhalten und zu fördern. Dabei sei Neustadt (Dosse) vorbildlich, eigene Pferde aus der eigenen Zucht rekrutiert zu haben und das bis hin in den Sport!

 

Stargäste wie Sie, die Vielfalt an Schaubildern und erlesene Pferde stehen einmal mehr für die Aussagekraft des Gestütes. Und auch die nächsten zwei Samstage veranstaltet das Gestüt Hengstparaden für Züchter und Pferdeliebhaber.

 

Sonderaktion nur zur HENGSTPARADE 2016!

die Chronik des Brandenburgischen Haupt-und Landgestütes zum Sonderpreis für 15,-€.

Autogrammstunde in der Pause der Hengstparade mit den Landstallmeistern a.D. Heinz Hoppe und Dr. Jürgen Müller.

 

 

17. und 24. September 2016Paradeplatz des Landgestütes, Havelberger Straße 18a, 16845 Neustadt (Dosse)


Einladung zur Mitgliederversammlung 2016


Liebe Freunde und Förderer der Neustädter Gestüte,

sehr geehrte Damen und Herren,

 

in diesem Jahr möchten wir die Mitgliederversammlung unseres Vereins zum Termin der dritten Hengstparade durchführen. Daher laden wir Sie recht herzlich ein zur

 

Mitgliederversammlung am Samstag, 24. September 2016, Beginn 10.00 Uhr

Ort:  Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt, Hauptgestüt 10,

16845 Neustadt (Dosse) – Landstallmeisterhaus

 

Tagesordnung - Vorschlag:

  1. Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und Beschlussfassung über die TO
  2. Rückblick und Vorschau  2015 / 2016 der Stiftung „Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt in Neustadt (Dosse)“
    Frau Staatssekretärin Dr. Carolin Schilde – Vorsitzende des Stiftungsrates
  3. Bericht des Vorstands zum Förderverein, einschl. Anna-Konstantin-Förderung
  4.  Kassenbericht über das Rechnungsjahr 2014 und Vorschau 2015
  5. Bericht der Rechnungsprüfer
  6. Entlastung des Vorstands
  7. Sonstiges

Die Mitgliederversammlung ist mit fristgerechter Einladung ohne Rücksicht auf die Anzahl der erschienen stimmberechtigten Mitglieder beschlussfähig.

 
Bitte vergessen Sie nicht, rechtzeitig Karten für die Hengstparade bei dem Gestüt zu bestellen!


Wir freuen uns auf ein Wiedersehen im September in Neustadt, Stadt der Pferde!

 

 

Ulrich Junghanns                               Uwe Müller

Vorsitzender                                       Komm. Landstallmeister und

                                                            Vorstandsmitglied

 

Download
Einladung MV_allgemein 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 429.2 KB




Förderverein des Gestütes fördert Pferdesportliches Highlight im Landkreis  Ostprignitz Ruppin!

Breits zum 9. Mal in Folge werden in diesem Jahr die Landesmeistchaften im Dressur- und Springreiten auf dem weitläufigen Areal des Brandenburgischen Haupt- und Landgestüt in Neustadt (Dosse) ausgetragen. 

Unter der  Schrimherrschaft des brandenburgischen Landwirtschaftsminitsers, Herrn Jörg Vogelsänger, werden die Landesmeister in den Disziplinenen Dressur und Springen in Zehn unterschiedlichen Alters- bzw. Meisterschaftsklassen ermittelt. 

Neben dem sportlichen Meisterschaftprogramm werden aufs Neue die Qualifikationen zu den DKB- Bundeschampionaten Anfang September in Warendorf ermittelt und es gibt eine zweite Auflage des Mannschafts-Championats Springen der Kreisreiterverbände Berlin-Brandenburg im Rahmen einer Werteprüfung auf schwerem Niveau.

Gemäß der Satzung des Vereins der Freunde und Förderer des Brandenburgischen Haupt- und Landgestütes liegt der Zweck des Vereines neben einer ideellen, materiellen und finanziellen Förderung des Haupt- und Landgestütes, in der Förderung des Pferde-, Leistungs- und Turniersportes. Mit dem Titelsponsoring  der Dressurpferdeprüfung Kl. L , die auch als Qualifikation zum DKB- Bundeschampiont der Fünfjährifen gilt, unterstütz der Fördervein dieses eimalige Tuner und seine Nachwuchstalente als einen absoluten Höhepunkit im Pferdesport in unserer Region .

 

Nähere Informationen in Kürze unter : 

http://www.pferde-brandenburg-anhalt.de

http://www.rfv-hlg-neustadt.de



13. Neustädter Hubertusjagd - Save the Date!

In diesem Jahr findet wieder die Hubertusjagd unter der Schirmherrschaft von Frau Dr. Ursula von der Leyen,gemeinsam mit der Sportgemeinschaft des Deutschen Bundestages und mit der Unterstützung unseres Fördervereins statt. Für alle die schon immer mal bei einer Jagd mitreiten wollten und es sich aber nicht getraut haben. Die Reitschule der Stiftung Brandenburgisches Haupt- und Landgestüt Neustadt (Dosse) bietet in der Zeit vom 10.10. bis zum 14.10. einen speziellen Gelände- und Jagdkurs an. Gut geeignet zum Einstimmen auf die 13. Hubertusjagd. In diesem Sinne "Save the Date".

Weitere Informationen unter: www.neustaedter-gestuete.de

 



Auftakt zur Vorbereitung der Hubertusjagd 2016

Neustadt (Dosse), 21. März 2016

Die diesjährige Hubertusjagd steht wieder unter der Schirmherrschaft von Bundesverteidigungsministerin, Ursula von der Leyen. Das verpflichtet, und so trafen sich die Organisatoren der Hubertusjagd zur ersten offiziellen Abstimmung im Landstallmeisterhaus der Stiftung.

Herr Junghanns, Wirtschaftsminister a.D., der zudem Vorsitzender des Fördervereins der Neustädter Gestüte ist, wird auch in diesem Jahr den Landstallmeister, Uwe Müller, und die Gestüter bei den Vorbereitungen aktiv unterstützen. Das Organisationsteam kann auf eine gute Sponsorenbeteiligung hoffen, das ergaben schon die ersten Zusagen. Nun können die Einladungen für den 15.10.2016 vorbereitet werden.

Für alle, die schon immer mal bei einer Jagd mitreiten wollten und es sich aber nicht getraut haben. Unsere Reitschule bietet in der Zeit vom 10.10. bis zum 14.10. einen speziellen Gelände- und Jagdkurs an. Gut geeignet zum Einstimmen auf die 13. Hubertusjagd. In diesem Sinne "Save the date".




Die Premiere des ersten Reitertages der Internate Mühle & Schloss Spiegelberg, war ein voller Erfolg!

Neustadt (Dosse), den 14. März 2016

 

In den Mannschaftsprüfungen waren die Teams durchmischt mit Bewohnern und Bewohnerinnen der Internate, als auch mit Schülern, welche in Neustadt ihr Zuhause haben. Ein tolles Publikum aus Eltern, Verwandten, Trainern und Besuchern vom Amt, als auch dem Gestüt, unterstützen die Schüler und Schülerinnen bei den Prüfungen. Kulinarisch wurden die Teilnehmer und Gäste von den Mitarbeitern der Internate versorgt. Vielen Dank an alle Unterstützer und an Susanne Weiffenbach für diesen großartigen Tag!

 Quelle:https://www.facebook.com/InternatSchlossSpiegelberg/